Auf Wunsch können ein Teil unserer Geräte mit Modbus-Anschluß geliefert werden, unterstützt werden ASCII und RTU, es können jedoch nicht beide Protokolle gleichzeitig gewählt werden. Bitte geben Sie daher an welches Protokoll Sie verwenden wollen, damit wir bei der Auslieferung schon das von Ihnen geforderte Protokoll aktiviert haben. Sollten Sie später das jeweilig andere Protokoll benutzen wollen, könne Sie die entsprechende Version per Update auf dem Gerät installieren. Die Registerbelegung ist im nächsten Kapitel beschrieben. Beachten Sie hierbei bitte, das auf Grund der möglichst universellen Belegung durchaus "Löcher" in den Daten vorhanden sein können. Bis auf das Register 49 sind alle Register ausschließlich Leseregister. Im Display ist bei aktiviertem Modbus ein Icon dargestellt, welches bei Zugriff vom Modbus-Master die Farbe wechselt, so das dies eine optische Zugriffskontrolle ergibt.


Die Adresse des Gerätes kann über das Display udn über die Windows-Software eingestellt werden. Bei den größeren Geräten kann auch noch zwischen RS485 und RS232 gewechselt werden. Beachten Sie bitte weiterhin, das ein Terminatorwiderstand ist nicht eingebaut ist, so das Sie diesen bitte in der Zuleitung mit vorsehen müssen. Beim Modbus ASCII sind 19200 Baud, 7 Datenbits, Event-Parität und 1 Stopbit voreingestellt und beim Modbus RTU sind 19200 Baud, 8 Datenbits, Event-Parität und 1 Stopbit voreingestellt. Sie können diese Parameter nur über die Windows-Software ändern. Weitere Einstellungen sind nicht nötig.