Paramagnetische Sauerstoffanalysatoren

Sauerstoff ist das einzige Gas, welches einen ausgeprägten Paramagnetismus aufweist. In einem inhomogenen Magnetfeld werden solche Gase am Ort der größten Feldstärke in das Magnetfeld hineingezogen. Diesen Effekt nutzt man für die selektive Sauerstoffmessung in Gasgemischen..

Für den verwendeten Sauerstoffanalysator wird das  Prinzip der Ringkammer  genutzt, das sich seit Jahrzehnten in der Meßtechnik bewährt hat.

Gelangt Sauerstoff in die Meßkammer, so wird er in das Magnetfeld hineingezogen und verursacht einen Gasfluss . Dieser  ist ein Maß für die Sauerstoffkonzentration. Der Gasfluss ist abhängig von den konstanten Größen , magnetische Feldstärke (bzw. dem Feld-stärkegradienten) sowie der magnetischen Suszeptibilität . Als variable Größen wirken die Suszeptibilität des Meßgases und die Temperatur. Zur Vermeidung von temperaturbedingten Meß-wertfehlern wird der Sauerstoffanalysator intern thermostatisiert.